Rechtliche Grundlage

„Sozialpädagogische Familienhilfe soll durch intensive Betreuung und Begleitung Familien in ihren Erziehungsaufgaben, bei der Bewältigung von Alltagsproblemen, der Lösung von Konflikten und Krisen sowie im Kontakt mit Ämtern und Institutionen unterstützen und Hilfe zur Selbsthilfe geben. Sie ist in der Regel auf längere Dauer angelegt und erfordert die Mitarbeit der Familie.“ (§ 31 SGB VIII)

Zielgruppe

Wir begleiten Familien in belastenden Situationen oder Krisen und unterstützen sie bei Bewältigung ihres Alltags sowie bei der Wahrnehmung ihrer Erziehungsaufgaben. Dabei arbeiten wir in drei Bereichen mit unterschiedlicher Ziel- und Schwerpunktsetzung:

 
  • Im Leistungsbereich steht der Wunsch und der Wille der Erziehungsberechtigten im Vordergrund. Diese Familien finden meist selbst den Weg zum Jugendamt, um für sich Unterstützung zu bekommen. In manchen Fällen folgen sie der Empfehlung von Fachkräften oder Bekannten und Freunden.
  • Im Graubereich geht es um die Einschätzung der momentanen und perspektivischen Lebenssituation der Familie und die Klärung der Frage, ob das Wohl der in der Familie lebenden Kinder garantiert ist. In diesem Bereich werden im Hilfeplan Aufträge an die die Familie formuliert. Wir unterstützen die Familie bei der Erreichung dieser Ziele.
  • Im Gefährdungsbereich liegt die Anstrengung der Erziehungsberechtigten und der Fachkräfte darin, eine vorhandene Kindeswohlgefährdung zu beenden. Dabei erfüllen die Personensorgeberechtigten Auflagen, deren Erfüllung von Fachkräften kontrolliert wird. Auch hier stehen unsere Fachkräfte den Sorgeberechtigten unterstützend zur Seite.

Ziele

Die sozialpädagogische Familienhilfe (SPFH) zeichnet sich durch die Verbindung von alltagspraktischen und pädagogischen Hilfen aus. Zentrales Ziel ist es, die Selbsthilfekompetenzen der Familie zu aktivieren und zu stärken, sodass die Fähigkeit zur selbständigen Alltagsbewältigung und Problemlösung wieder gewonnen wird.

Einhorn gGmbH - ? - Bild 1

© 2015 – Einhorn gGmbH

Bei Fragen oder Anmerkungen wenden Sie sich jederzeit gerne an:

Saskia Dreissig
Bereichsleitung Hilfen zur Erziehung
Kontakt aufnehmen