Aktuell befinden wir uns im Unternehmenszusammenschluss mit dem WBB e.V. Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit!!!!

 

 

  • Attraktiver Treffpunkt, durch Wohnzimmerflair. Die Zielgruppe erlebt den Ort als heimisch. Er ist eine Anlaufstelle bei schlechtem Wetter und im Sommer kann die Gartenanlage mit Außenspielgeräten genutzt werden. Er ist ein Austausch- und Veranstaltungsort im Kiez für Familien aus dem Sozialraum Schöneweide.
  • Verbesserung der allgemeinen Lebenslage von Familien durch regelmäßige Besuche, Kennenlernen anderer Eltern und Kinder sowie positive Rückmeldung durch Mitarbeiterinnen und Eltern und durch das Einbringen der Eltern mit eigenen Ideen in das Projekt.
  • Partizipation bei allen organisatorischen und strukturellen Vorgängen in der Einrichtung, zum Beispiel in Fragen der Inneneinrichtung, inhaltliche Angebote und die eigenständige Durchführung von Geburtstagsfeiern oder Kursen (Planung eines Häkelkurses, organisiert von den Eltern)
  • Unterstützung in der Lebensbewältigung, in Form von Gesprächsangeboten mit lösungsorientiertem Ansatz und Weitervermittlung an Beratungsstellen. Täglich werden Probleme geäußert, auf die sofort in Form von Gruppen-, Einzel-, Tür- und Angelgesprächen eingegangen wird.
  • Elternsprechstunde/ niederschwellige Hartz IV – und Sozialberatung (Elterngeld, Anträge, Umgang mit Ämtern) mit der Elternbegleiterin.
  • Förderung der Kinder durch frühkindliche Angebote im sozialen Gruppenspiel sowie den Ausbau der Akquise von anderen Bildungsträgern, um eine Win- Win Situation zu schaffen, zum Beispiel Tanz- und Musikpädagogen, Familienhebammen.
  • Förderung der Mitbestimmung, Selbsthilfe und Kreativität, durch Meinungsumfrage, Gesprächssituationen zwischen den Eltern und mit der pädagogischen Fachkraft. Gemeinsame Organisation vielfältiger Angeboten, die sich saisonal unterscheiden.
  • Förderung des Gemeinschaftsgefühls, durch gemeinsames Besprechen von Problemen und der Durchführung von Aktivitäten, was der Vereinsamung vorbeugt.
  • Das Ziel der Freizeitgestaltung wird einerseits durch gemeinsame Angebote/ Aktivitäten durch die pädagogische Fachkraft umgesetzt und andererseits durch die Eltern bestimmt, was und wie sie mitmachen, planen und nutzen.
  • Identifikation mit dem Kiez fördert die eigene Offenheit, um in den sozialen Kontakt zutreten und beizubehalten, als Brücke für sich selbst und auch ihren Kindern zu anderen Menschen. Dadurch entstehen kleine soziale Netzwerke, die unterstützend im familiären Alltag wirken.